Allgemein zu den tutorials

Hier darf alles rein, was mit dem Betriebssystem an sich zu tun hat. Generelle Probleme, Tipps oder Tricks zu Linux, Libraries, Compilern, Konfigurationen, etc :-)
Antworten
Gast
Allgemein zu den tutorials

Beitrag von Gast » 15. Mär 2005, 14:30

Moin,
wie man immer öfter im irc channel von irc-guide merkt wissen die meisten leute nicht mal was die befehle bewirken die in den tutorials verwendet werden. Daher kommen immer wieder fragen die man eigentlich durch das lesen der fehlermeldung selbst sich schon mal das warum beantworten könnte. Für diejenigen die nicht mal wissen was die befehle bedeuten würde ich empfehlen mal ein buch zulesen z.b das hier

http://debiananwenderhandbuch.de

für debian benutzer kann es nicht schaden von anfang an für leute wo ein anders system haben z.b redhat, suse, schlagmichtot könnte es nie schaden diesen teil zu lesen

http://debiananwenderhandbuch.de/betrieb.html

da wird auf basics eingeganen die man auf fast jedes system übertragen kann (bis auf ein paar dinge die wirklich speziel sind).

mfg codeblack

Hendrik
Chef
Beiträge:2076
Registriert:2. Sep 2003, 16:43
Wohnort:Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Hendrik » 15. Mär 2005, 14:57

Hallo,

(codeblack ich hab dein doubleposting mal gelöscht, damit's nicht zweimal in der Datenbank steht. Ich hoffe du kannst auch mit einem Posting weniger in deiner User-Statistik leben ;))

Danke für den Tipp, die Seite ist wirklich lesenswert. Ich habe auch mal soetwas geplant. Besonders wichtig sind die Basics, weil man keine Unix-maschine bedienen kann, ohne die befehle dafür zu kennen. genausowenig wie man ein Auto fahren kann, ohne zu wissen für was die pedale, hebel und knöpfe gut sind.

Eine gute Übersicht über die allerwichtigsten und grundlegensten befehle findet ihr hier:

http://debiananwenderhandbuch.de/arbeit ... teien.html

Dort wird erklärt wie die entsprechenden kommandos zum verschieben, löschen, umbenennen, kopieren,(...) von Daten angewandt werden. dies sollte schlicht und einfach jeder beherrschen, sonst macht es im grunde keinen sinn einen rootserver betreiben zu wollen.

für relativ wichtig befunden (und ich bin das ganze eben erst einmal kurz überflogen) habe ich noch folgende zwei kapitel:

http://debiananwenderhandbuch.de/dateien.html (erklärt die verzeichnis-struktur von linux)
http://debiananwenderhandbuch.de/gruppe ... echte.html (erklärt das prinzip der zugriffsrechte, user-/gruppen-rechte und die häufig auftretenden "pemission denied"-probleme)

Also meine dringende Bitte an euch: Wenn ihr es ernst meint einen Linux-Server betreiben zu wollen, dann nehmt euch mal eine oder zwei stunden Zeit, lest diese Artikel und lernt dabei. Etwas verinnerlichen kann nicht schaden und schon seid ihr in der Lage auch wirklich zu verstehen, was ihr da grade eingebt. Niemandem ist geholfen, wenn ihr die Befehle aus den Tutorials copy&pastet und dann nicht wisst, was sie eigentlich bewirken (und sich dann wundern, wenn mal was nicht klappt, und es dann wiederum auf mein Tutorial schieben, weil das ja so scheisse ist.).

-Hendrik-
Einmal lesen, für immer glücklich: Hinweise zum Forum
--
Programming is similar to sex. If you make a mistake, you have to support it for the rest of your life.

Benutzeravatar
codeblack
IRC-Gott
Beiträge:277
Registriert:2. Jan 2004, 14:01
Wohnort:Bei Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von codeblack » 15. Mär 2005, 23:05

Das doppelposting war keine absicht hatte einen fehler bekommen nach dem posting war ein client seitiges problem bei mir sry war keine absicht das doppelposting.
Das Leben ist ein .deb packet, nur wo ist dpkg ;-)

Antworten